.

Museum der Brotkultur

font-gross font-mittel font-klein
 

Gastmahl. Künstlerblicke auf die Sammlung

04.12. - 26.02.

©Museum der Brotkultur

Bei dem antiken Philosophen Platon bedeutete Gastmahl, ein Fest mit Gästen im Haus mit entspanntem geselligem Trinken; dabei wurden Ideen entfaltet, Thesen aufgestellt und diskutiert. Das Museum der Brotkultur lädt unter diesem Titel und mit der Vorfreude auf ein sinnlich-vergnüglich-spielerisches „Fest“ zehn zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler in den Salzstadel ein, sich mit den Themen der Museumssammlung auseinander zu setzen.

Jeder der Gäste wählt ein oder mehrere handwerks- und kulturgeschichtliche Objekte oder Kunstwerke aus dem Depot aus und tritt dazu mit eigenen Werken in einen künstlerischen Dialog ein. Manche Werke entstehen dabei ganz neu. Auf diese Weise werden einzelne, vielleicht gut bekannte Exponate verfremdet und in ungewohnte Zusammenhänge gestellt. Durch die Augen aktueller Künstler erhalten Stücke aus der Sammlung neue Akzente, werden bisher vernachlässigte Themen und Aspekte in den Mittelpunkt gestellt, unbekannte Schätze gehoben, und erhält die Präsentation einen frischen Look. Denn Kunst durch die Augen von Künstlern zu sehen, macht Unsichtbares sichtbar.


Bild: ©Museum der Brotkultur

 

Weitere Informationen zur Ausstellung

 
Schliessen
Travellers Selected by HiVino